Ein kleiner Rückblick zur Saison 2015

Der letzte Eintrag auf meiner Homepage datiert nun schon aus dem April. Seitdem bin ich nicht ganz von der sportlichen Bildfläche verschwunden. Vielmehr habe ich das schreiben hier vernachlässigt. Die Saison sollte ein Wiedereinstieg in den Triathlon sein, nachdem ich auf diesem Gebiet 2010 zum letzten Mal richtig aktiv war. Letztendlich hat sich nicht viel geändert. Es fehlt weiterhin an einer guten oder halbwegs akzeptablen Schwimmleistung. So waren meine Vorbereitungswettkämpfe für Kalmar von einer Aufholjagd im Radfahren und Laufen gekennzeichnet. Auf den 13.Platz an der Müritz bin ich allerdings sehr Stolz. Es war sicherlich mein bestes Triathlonresultat. Darauf möchte ich im nächsten Jahr aufbauen. Der Ironman in Kalmar war dann sportlich eine große Enttäuschung. Beim Schwimmen ging nicht viel, dann haben wir uns noch verschwommen. Das Radfahren lief bis km 150 aber ganz gut. Danach war allerdings der Akku aufgebraucht. Dass ich mich überhaupt noch ins Ziel gerettet habe, war ein Wunder, weil auch die Motivation fehlte. Letztendlich hatte ich aber beim Wandern auf der Laufstrecke genug Zeit über die Fehler nachzudenken. So werde ich 2016 erneut in Kalmar starten. Mir haben es einfach die Menschen dort, die Strecke, die Atmosphäre und Schweden allgemein angetan. Läuferisch habe ich die Saison mit dem Dresden-Marathon abgeschlossen. Ohne große Vorbereitung fast Bestzeit zu laufen, stimmt mich zuversichtlich im nächsten Jahr noch einen Schritt weiter zu gehen. Grenzen sind nur im Kopf existent. So soll es wieder einen schnellen Marathon im Frühjahr in Hamburg geben. Das Ziel muss es dann sein die 2:35h zu unterbieten. Bis dahin heißt es, gut trainieren.